Aktuelles zu Veranstaltungen und Gemeinschaft in Bonn Vilich-Müldorf

FAQ Category: VMK (Seite 2 von 2)

FAQs im Vilich-Müldorfer Klimafonds

Wie werden CO2-Emissionen ausgeglichen? Wie geht das?

Es gibt verschiedene Methoden, wie CO2-Emissionen ausgeglichen werden. Alle Methoden haben ihre Vor- und Nachteile. Es gibt beispielsweise:

  • Wiederaufforstungsprogramme, mit denen im Holz CO2 gespeichert wird.
  • Programme, in denen Solarkocher in Entwicklungsländern eingesetzt wird
  • Staudammprojekte zur Produktion von Strom aus Wasserkraft
  • Bildungsprogramme
  • In Vilich-Müldorf unterstützen wir den Bau von Photovoltaik-Anlagen
  • uvm.

Was ist der „Nachteil“ des VILICH-MÜLDORFER KLIMAFONDS gegenüber anderen CO2-Kompensationsfonds?

Der Nachteil ist, dass die CO2-Vermeidung mittels Photovoltaik zwar sehr zuverlässig und überprüfbar ist, aber dafür auch relativ teuer. Wir rechnen mit CO2-Vermeidungskosten von 68,-€. Dafür ist aber auch sicher, dass diese Methode funktioniert, und wir stärken unsere Region durch Aufträge an Handwerker. Das sieht anders aus bei Projekten zur Wiederaufforstung oder z.B. beim Einsatz von Solarkochern. Dort ist immer das Risiko gegeben, dass die Aktivitäten zur CO2-Vermeidung nicht greifen.

Was ist der Vorteil des VILICH-MÜLDORFER KLIMAFONDS im Vergleich zu anderen CO2-Ausgleichsprogrammen?

Es gibt mehrere Vorteile. Der bedeutendste ist sicherlich, dass Sie selbst sehen, was aus Ihren Ausgleichszahlungen geworden ist. Denn Ihre Zahlung wird dazu genutzt, Photovoltaik-Anlagen in Vilich-Müldorf zu unterstützen. So können Sie bei jedem Spaziergang im Ort Ihren Beitrag zum Klimaschutz bei der Arbeit „zuschauen“. Darüber hinaus unterstützen Sie regionale Handwerksbetriebe und leisten vor Ort einen Beitrag, dass Bonn bzw. Deutschland seine Klimaverpflichtungen erfüllt.

Ist der VILICH-MÜLDORFER KLIMAFONDS ein seriöses Angebot des Bürgervereins?

Der VILICH-MÜLDORFER KLIMAFONDS wurde entwickelt unter Leitung des Treibhausgasexperten Dr. Joachim Clemens, der jahrzehntelang die Thematik Treibhausgasemissionen bearbeitete, u.a. an der Universität Bonn. Wir haben das Konzept Professoren der Universität Potsdam und Hohenheim vorgelegt. Deren Fazit ist positiv ausgefallen.

Dennoch würde der VILICH-MÜLDORFER KLIMAFONDS in der Berechnung der CO2-Kompensationskosten einer intensiven wissenschaftlichen Durchleuchtung nicht standhalten. Das wissen wir! Eigentlich kann man die CO2-Kompensationskosten so nicht rechnen. Denn dann müssten wir mit dem VILICH-MÜLDORFER KLIMAFONDS die gesamte PV-Anlage finanzieren. Das wäre dann viel teurer. Im Moment kosten 1 kWp etwa 1.700,-€. Der VILICH-MÜLDORFER KLIMAFONDS bezuschusst jedes kWp mit maximal 500,-€. Dadurch -so unsere Hoffnung- werden viele Hausbesitzer oder Mieter in Vilich-Müldorf sich zum Bau einer PV-Anlage entscheiden, was sie sonst nicht getan hätten. Ein Klimaökonom würde unsere Kalkulation allerdings aus dem o.g. Grund „um die Ohren hauen“. ABER einige unserer Mitglieder haben sich intensiv überlegt, wie sie ihre CO2-Emissionen kompensieren wollen und waren mit den existierenden Möglichkeiten unzufrieden.

Was ist der VILICH-MÜLDORFER KLIMAFONDS?

Der VILICH-MÜLDORFER KLIMAFONDS dient dazu, dass Sie ihre CO2-Emissionen ausgleichen können (kompensieren). Das können Sie bei überregionalen oder internationalen Anbietern machen oder eben ganz lokal hier in Vilich-Müldorf.

Neuere Beiträge »